Home
redline
Emotionsflaeche01

News

Kategorie Kampf
Indoor Brussels 2018

09.12.2018

Zum Jahresabschluss nahm der Landeskader der HTU an den Indoor Brussels, einem international recht stark besetzten Turnier im Herzen von Belgien, mit einem achtköpfigen Team teil. Geplant war ein deutlich größeres Team, welches jedoch aufgrund diverser Teminkollisionen oder gesundheitsbedingter Ausfälle ein wenig kleiner ausfiel.

Bei den Kadetten starteten Sahra Massomi, Daniel Heller und Justus Röder, die Jugend war vertreten von Sina Dorow, Lena und Sarah Spillmann und Arno Meyer, und der Seniorenbereich, bedingt durch den etwas ungünstigen Termin und diverse unglücklicke Ausfälle, nur durch eine Sportlerin, Ann-Christin Dorow.

Zuerst musste Ann-Christin auf die Matte. Sie gewann ihren ersten Kampf zwar deutlich, doch wurde der Kampf aufgrund aufgefallener technischer Probleme mit der Weste der Gegnerin wiederholt, den sie leider im letzten Moment mit 4:7 verlor und leider ohne Medaille ausschied.

Zahra bekam es im Halbfinale mit einer physisch und technisch äußerst stabilen Gegnerin zu tun, die ihr zu Anfang auch um Einiges überlegen zu sein schien. Nichtsdestotrotz konnte Zahra durch die passende taktische Einstellung und mentale Stärke den anfänglichen Rückstand aufholen und schließlich mit 24:17 gewinnen. Im anschließenden Finale musste sie sich dennoch leider mit 5:10 geschlagen geben und gewann die Silbermedaille.

Daniel Heller stand direkt im Finale und gewann dieses vorzeitig absolut deutlich mit 24:3.

Sina Dorow gewann ihren ersten Kampf, trotz andauerndem Kopf-an-Kopf-Rennen, in den letzten Sekunden durch einen Kopftreffer mit 13:10. Im Halbfinale musste sie sich leider sehr deutlich ihrer Gegnerin aus der Schweiz beugen, die ihren Finalkampf ähnlich deutlich gewann.

Sarah und Lena Spillmann, die in derselben Gewichtsklasse -55 kg starteten, schieden leider im Halbfinale aus. Sarah konnte ihren anfänglichen Rückstand von 1:8 noch zu einem 7:8 aufholen, dennoch reichte die Zeit leider nicht ganz aus, um wenigstens ins Sudden Death zu gelangen und so noch einen möglichen Sieg herauszuholen.

Arno Meyer musste sich seinem holländischen Kontrahenten leider geschlagen geben, nachdem die erste Hälfte des Kampfes ziemlich ausgeglichen verlief und gewann die Silbermedaille.

Justus Röder hatte es in allen seinen drei Kämpfen gegen Belgien, Frankreich und die Niederlande mit äußerst unbequemen und physisch sehr stabilen Gegnern zu tun bekommen und konnte jeden der drei Kämpfe, trotz mehrfacher Verletzungen im Halbfinale, durch eine technische und taktische Meisterleitung mit jeweils 25:16, 19:12 und 13:7 gewinnen.

In der anschließenden Teambesprechung lobte Bashir die Leistungen der einzelnen Athleten, gab aber auch vielen individuelle Verbesserungsvorschläge für die Zukunft und entließ sie in die wohlverdiente Weihnachtspause.

Gold:
Daniel Heller
Justus Röder

Silber:
Zahra Massomi
Arno Meyer

Bronze:
Sina Dorow
Lena Spillmann
Sarah Spillmann

Text und Foto: Sergei Kovalenko

Bilder

 

 


spacer

HTU-Logo

FaceBook   YouTube   GoogleMaps

Kontakt

Hessische Taekwondo Union e.V.
Geschäftsstelle
c/o Beate Fennert
Kaiser-Friedrich-Promenade 130a 
61352 Bad Homburg v. d. Höhe

geschaeftsstelle(at)htuev.de
Mobil: 0171 4862398

Impressum

Ju-Sport

 

© 2017 by HTU