HTU Open 2

Poomsae-Sportler messen sich in Hainhausen in Präsenz

Rund 130 Poomsae-Sportler aus Hessen, Rheinland-Pfalz und Baden-Württemberg haben sich am Samstag, 18. September, in Hainhausen in der Disziplin Formenlauf gemessen. Eröffnet wurde die Veranstaltung von HTU Präsident Nuri Shirali, der den neuen Kampfrichterreferenten Poomsae, Daryoush Hassanzadeh, bei seinem ersten Einsatz für die Hessische Taekwondo Union tatkräftig unterstütze. 

Bei der HTU Open mit dabei war auch der Nachwuchs: In der Kategorie bis 1. Kup schnupperte manch Taekwondo-Grün- oder Blaugurt an diesem Tag das erste Mal Wettkampfluft vor Live-Publikum.
Um Punkte für den Hessenkader und Nominierungen für anstehende Meisterschaften auf höherer Ebene ging es dann mehrheitlich am Nachmittag in den Schwarzgurtklassen. Die wettkampferfahrenen Formenläufer, die teils bereits Medaillen bei der Deutschen Meisterschaft oder Europameisterschaft  geholt haben, boten den Zuschauern sehr spannende und knappe Wettkämpfe. Höhepunkt zum Abschluss stellten die spektakulären Darbietungen der Freestyler dar, die ihre Taekwondo-Choreografien zu Musik mit wirbelnden Sprungtritten und Tricking-Elementen kombinieren. 

Am Ende des Tages hatte kein hessischer Verein die Nase vorn, sondern die Konkurrenz aus Baden-Württemberg: Die KSG Taepoong Germany (72 Punkte) holte den goldenen Pokal vor dem TKD Walluf (68 Punkte/Silber) und der Budo-Schule-Wiesbaden (52 Punkte/Bronze): 

Das Turnier in Präsenz ermöglicht hat der ausrichtende Verein TG Hainhausen mit seinen vielen Helfern und einem ausgeklügelten Hygienekonzept. Die Sportler waren in drei große Startgruppen unterteilt, die blockweise und zeitlich gestaffelt in die Halle Einlass erhielten. Auch die Registratur lief getrennt nach den Gruppen ab. So war sichergestellt, dass sich in der Halle stets nur ein kleiner Teil der Sportler und Zuschauer aufhält und diese untereinander genügend Abstand halten können. Darüber hinaus achteten die Veranstalter und ihre Helfer auf den Nachweis „Geimpft, Genesen oder Getestet“ (3G) und kontrollierten verantwortungsvoll die Maskenpflicht in der Halle. Viel zu meckern gab es da aber nicht. Denn Sportler, Kampfrichter und Trainer hielten sich an alle Auflagen vorbildlich.

Personalie

Hans-Carsten Gauger übernimmt Geschäftsstelle

Die Geschäftsstelle der Hessischen Taekwondo Union hat seit 1. September 2021 einen neuen Leiter: Der geschäftsführende Vorstand hat Hans-Carsten Gauger, Gründer und Cheftrainer des Taekwondo-Vereins Bergstraße Bensheim e.V., mit der verantwortungsvollen Position betraut.

Der 51-Jährige ist Träger des fünften Dans und der HTU seit 30 Jahren verbunden. Abläufe und Verwaltungsaufgaben innerhalb des Verbandes sind ihm von daher vertraut. Seit drei Jahren widmet sich der erfahrene Trainer, Prüfer und Kampfrichter hauptberuflich dem Taekwondosport. Gauger ist als selbstständiger Trainer und Mitglied des Hessenkaders bei Turnieren und Veranstaltungen präsent und vielen HTU-Mitgliedern bekannt. Mitglieder seines Vereins sind im Landeskader Poomsae sowie Kyorugi vertreten. Der gelernte Bauzeichner lebt mit seiner Familie in Bensheim an der Bergstraße. Die HTU Geschäftsstelle wird er künftig von seinem Vereinssitz aus führen.
Die Kontaktdaten lauten:

Geschäftsstelle der HTU
Berliner Ring 163e
64625 Bensheim
E-Mail: Geschaeftsstelle@htuev.de
Tel.:    0179 – 6648887